Der "Schwingkreis" ist nur ein Modell, es ist immer zu prüfen, wo seine Grenzen liegen.
nix zu 1. Der Kondensator hat eine räumliche Ausdehnung. Insofern finden in ihm selbst Leitungsvorgänge statt. Vom Ort des Drahtanschlusses bis zum Rand ist neben der Kapazität auch eine, wenn auch sehr geringe Induktivität vorhanden. Selbst ohne Anschlußdrähte hat ein Kondensator eine Eigenresonanz. Diese muß sehr viel größer sein, als die Resonanzfrequenz des aufzubauenden Schwingkreises.
zu 2. Die Anschlüsse wirken wie Antennen. Es findet außer dem Energietransport noch eine Abstrahlung statt.
zu 3. Die Spule hat durch ihre räumliche Ausdehnung auch eine geringe Kapazität, sie hat eine Eigenresonanz. Diese muß sehr viel größer sein, als die Resonanzfrequenz des aufzubauenden Schwingkreises.
Spule und Kondensator strahlen ebenfalls Energie ab, je höher die Frequenz, um so mehr Abstrahlung.